Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Tönning

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Grundinstandsetzung Inselsockelschutz Helgoland, Deckwerk Kringel

Als "Kringel" wird auf der Insel Helgoland ein Teil des Inselsockelschutzes bezeichnet (vgl. Bilder 1 und 2). Umfangreiche Untersuchungen der dort vorhandenen 1964 gerammten Spundwand ergaben, dass die Dauerhaftigkeit und Standsicherheit des Deckwerkes Kringel nicht mehr gewährleistet war, so dass das Bauwerk auf seiner Länge von fast 500m grundlegend instand gesetzt werden musste.

Nachstehend sind die für die Grundinstandsetzung des Deckwerkes erforderlichen Maßnahmen aufgeführt:

KringelKringel
Der Kringel aus zwei verschiedenen Perspektiven

Dieses pdf-Dokument zeigt verschiedene Ansichten zu dem Ist- und Sollzustand.

Der Beginn der Baumaßnahme war im März 2008. Die Gesamtbauzeit der Maßnahme war mit rd. 20 Monaten veranschlagt.

Wenn Sie an weiteren Informationen interessiert sind, wenden Sie sich bitte an:

Herr Hartkopf Tel.: 04861/615 - 303 e-mail: Traugott.Hartkopf@wsv.bund.de