Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Tönning

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Helgoland

Standort: Helgoland
Position: 54° 10` 54,71" Nord, 007° 52` 56,38" Ost

Leuchtfeuer Helgoland

Der jetzige Leuchtturm wurde 1941 als Flakleitstand erbaut und 1952 als Leuchtfeuer in Betrieb genommen. Er ist Nachfolger des 1811 von der englischen Seezeichenverwaltung "Trinity House" errichteten Leuchtturms, der mit Ölbrennern und Parabolspiegeln und später mit Fresneloptik ausgerüstet wurde. Die königlich-preußische Bauverwaltung errichtete 1902 einen neuen Leuchtturm der 1945 durch einen Bombenvolltreffer zerstört wurde.

Der ehemalige Flak-Leitstand wurde 1965 mit rotem Ziegelstein verblendet. Die Bauwerkshöhe liegt 35,1 m über Gelände, die Feuerhöhe 82 m über dem mittleren Tidehochwasser (MThw ). Das Leuchtfeuer (weiß) dient als Seefeuer, hat eine Tragweite von 28 Seemeilen (sm) und beherbergt funktechnische Einrichtungen (Funkanlagen, Peiler und Radaranlagen) für die Verkehrssicherungssysteme Deutsche Bucht und Elbe.

Die Optik des Feuers besteht aus 3 geschliffenen Sammellinsen auf 2 Ebenen, die im Winkel von 120° in einem elektrisch betriebenen Drehgestell angeordnet sind.


Optik, Ausschnitt
Ausschnitt der Optik mit Glühlampe