Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Tönning

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Konservierung des Ober- und Unterfeuers Helgoland Düne

Die Richtfeuerlinie Helgoland Düne besteht aus einem Ober- und einem Unterfeuer. Das Oberfeuer besteht aus einem stählernen Schaft mit einer Höhe von 15,60m und hat ein Durchmesser von 4,30m über dem Betonsockel. Das Unterfeuer ist ein Stahlrohrträger mit einer Höhe von 10m und einem Durchmesser von 40cm.

Beide Richtfeuer wurden im Jahre 1999 vollständig konserviert. Sie wiesen aber zwischenzeitlich wieder Korrosionsschäden auf. Um weiteren Folgeschäden vorzubeugen, wurden die beiden Richtfeuer deshalb zunächst in den Bereichen der schadhaften Flächen entrostet und grundiert. Im Anschluss erfolgte eine vollständige Neubeschichtung der gesamten Flächen. Für die vorgenannten Maßnahmen mussten beide Feuer vollständig eingerüstet und eingehaust werden.


LF Helgoland-DüneHelgoland
Links: Oberfeuer vor Beginn der Sanierungsmaßnahme, Rechts: eingehauster Leuchtturm, 05. Juni 2007

Helgoland
Eingehaustes Unterfeuer, 05. Juni 2007

Helgoland
Das frisch konservierte Leuchtfeuer, 20 Juni 2007

Beginn der Baumaßnahme war der 21. Mai 2007. Der Durchführungszeitraum betrug 4 Wochen.

Wenn Sie an weiteren Informationen interessiert sind, wenden Sie sich bitte an:

Herrn Steffens, Tel.: 04861/615 - 334, e-mail: Dietmar.Steffens@wsv.bund.de