Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Tönning

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Leuchttürme

Schon von jeher ist Seefahrt nur mit Orientierungshilfen möglich. Anfangs waren die Seefahrer auf sogenannte Landmarken wie Dünenkämme, Bergrücken und gegebenenfalls hohe Bäume angewiesen. Später kamen von Menschenhand geschaffenen Bauwerke wie Kirchtürme, Windmühlen oder ähnliche Orientierungspunkte hinzu.

Zur Standortbestimmung benutzte der Seefahrer eine Kreuz- oder Doppelpeilung, indem mindestens zwei markante Landmarken vom Schiff aus angepeilt und in die Seekarte eingetragen wurden. Dies funktionierte aber nur bei Tage, denn mit Einsetzen der Dämmerung waren kaum mehr Landmarken auszumachen.

Zur Orientierung in der Dunkelheit wurden daher an Ufern, Klippen oder am Strand Feuer entzündet, um den Seefahrern den richtigen Weg zu weisen. Später wurden diese Feuer auf eigens dafür gebauten Türmen entzündet.

Heute sind diese Leuchtfeuer mit elektrischem Licht und modernster Technik ausgestattet.

Um die verschiedenen Leuchtfeuer in Betrieb zu setzen und ihre Funktion zu überwachen, waren bis vor ca. 25 Jahren Leuchtturmwärter in der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung beschäftigt. Für einen automatischen Leuchtfeuerbetrieb wurden die Leuchtfeuer mit speicherprogrammierbaren Steuerungen ausgerüstet. Über Telefonverbindungen werden die Schaltzustände des Leuchtfeuers zu einer Fernwirkzentrale in Tönning übertragen. Die Mitarbeiter des "Rund-um-die-Uhr" besetzten Eider-Sperrwerkes und der Fachgruppe Nachrichtentechnik in Tönning steuern und überwachen alle Leuchtfeuer an der Westküste Schleswig - Holsteins.


Folgende Leuchttürme sind der Öffentlichkeit zugänglich:

Leuchtturm Amrum, zuständig für die Besichtigungs- und Öffnungszeiten ist das Amt Föhr-Amrum, Tel. 04682 94 11-0

Leuchtturm Hörnum, zuständig für die Besichtigungs- und Öffnungszeiten ist die Gemeinde Hörnum, 04651/96260

Leuchtturm Pellworm, zuständig für die Besichtigungs- und Öffnungszeiten ist die Kurverwaltung Pellworm,
Tel. 04844/ 189-40

Leuchtturm Westerhever, zuständig für die Besichtigungs- und Öffnungszeiten ist die Gemeinde Westerhever/das Amt Eiderstedt, Tel. 04862/10 00-0


Bei allen drei Tübbing-Türmen (Westerhever, Hörnum und Pellworm) ist aus Sicherheitsgründen die Besichtigung der Türme erst ab dem 8. Lebensjahr gestattet.

Alle anderen Leuchttürme sind der Öffentlichkeit nicht zugänglich.