Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Tönning

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Weiteres

seit 2017

Nachdem die 1985 errichtete Leuchtfeuerbake 2017 ein Opfer der massiven Veränderungen auf dem Außensand wurde, konnte sie ab Ende Juli 2017 an sicherer Stelle neu errichtet werden. Auf der alten Position war die Nordsee nach und nach näher gerückt. Während der Süderoogsand an anderer Stelle wuchs, nahm der blanke Hans hier den Sand fort, tiefe Priele bildeten sich und machten 2015 eine Sicherung des Bakenfußes mit Sandsäcken notwendig. Die Planungen für einen Neubau begannen und dieser konnte Ende 2017 abgeschlossen werden. Seit dem 12.02.2018 befand sich das Feuer im Probebetrieb, es ist seit dem 03.05.2018 im Wirkbetrieb (BfS 56/18). Viele Komponenten der alten Bake, z.B. das Laternenhaus, Lichttechnik, Photovoltaikpaneele etc. wurden wieder verwendet, zusätzliche Windkraftanlagen und neue Energietechnik machen die neue Bake unabhängig und sorgen nach wie vor für Sicherheit im Seegebiet.

Süderoog BakeSüderoog
links: März 2015, "alte" Bake bei Hochwasser am Flutsaum, Sicherung mit Sandsäcken,
rechts: "alte" Bake während des Abbaus, Ende September 2017


Süderoog BakeNeuau Süderoogsand
2017, links: die alte Bake mit Notfeuer, teilweise demontiert, rechts: zeitgleich der Neubau...

1985-2017

Die hölzerne Süderoogsandbake wurde 1985 südwestlich der Insel Pellworm auf der Sandbank Süderoogsand neu gebaut. Der Vorgänger war in die Jahre gekommen und sollte zeitgleich mit der Errichtung der neuen Bake abgebrochen werden. Während der Abbrucharbeiten geriet die alte, bereits ausgeschlachtete Bake in Brand, nur die Metallteile blieben übrig...

BrandBrand
Die alte Bake steht in Flammen

Neubau

NeubauNeubau
Errichtung der Bake

Die Süderoogsandbake beherbergt neben einem Quermakenfeuer für das Fahrwasser "Hever" einen Rettungsraum für Havaristen. Das Leuchtfeuer wird mit Solar- und Windenergie betrieben. Kennung: Glt. - 6 s (= 3 Sekunden Dunkeplhase, 3 Sekunden Licht), Kennungserzeugung: elektrische Lampentaktung.

Der Süderoogsand ist eine der beiden grössten Sandbänke Europas (zusammen mit dem Norderoogsand), er ist Schutzgebiet und darf nur mit besonderen Genehmigungen betreten werden.


Wartung
Wartungsarbeiten