Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Tönning

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Elektroniker/in für Betriebstechnik

Die Ausbildungsdauer zum Elektroniker für Betriebstechnik beträgt 3 ½ Jahre und findet auf dem Bauhof Tönning statt. Dazu kommt wöchentlich 1 Tag Berufsschule.

Wir erlernen das Einhalten der Arbeitsschritte bei der Anfertigung von mechanischen Teilen und das Herstellen von mechanischen Verbindungen (z.B. mittels Schrauben, Muttern und Scheiben). Wir verdrahten und bauen mechanische, elektromechanische und elektrische Bauteile zusammen. Das Zurichten, Verlegen und Anschließen von Leitungen der Energie- und Kommu-nikationselektronik gehört zu unseren zusätzlichen Aufgaben, sowie das Messen von Gleich- und Wechselgrößen und Prüfen von Bauteilen/-gruppen. Wir installieren Betriebsmittel sowie andere funktional abgegrenzte Anlagenteile. Wir erhalten Kenntnisse über Messverfahren, -größen und -geräte. Das Überprüfen der Funktionen von digitalen Schaltungen und Einstellen von (elektro-) mechanischen Baugruppen (mit Relais, Schützen, Stellenantrieb, Schaltern) sowie Zusammenbau, Verdrahtung, Montierung und Installation von Baugruppen (z.B. Schalt- und Verteilungsanlagen, Anlagen der Steuerungs- und Meldetechnik) wird uns vermittelt.

Uns wird der Zusammenbau und die Verdrahtung von Baugruppen und Geräten der Schaltsteuerungs- und Verteilungstechnik beigebracht. Wir montieren und installieren Anlagen der Energieverteilung, Steuerungs-, Melde- und Beleuchtungstechnik sowie Maschinen und Stelleinrichtungen. Wir erlernen verschiedene Möglichkeiten des Messens nicht elektrischer Größen und Funktionsüberprüfung bei speicherprogrammierbaren Steuergeräten.

Elektroniker für Betriebstechnik ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).